Ankündigungen

Eine leidige Personalie: Power muss weg!

Man hätte kaum besser starten können: Saisonauftakt nach Maß in Dresden und einen absoluten Pokalkracher daheim im Sechzgerstadion. Egal ob e.V. oder KGaA, alle waren sich einig wie nie. Das gemeinsame Ziel Aufstieg wurde ausgerufen und das Umfeld der Löwen erweckte den Eindruck von Zusammenhalt, Fokus und Geschlossenheit. Doch bereits seit Ende der vergangenen Saison bahnt sich etwas an, dass uns schwer im Magen liegt und über das wir nicht mehr gewillt sind hinwegzusehen: Anthony Power.

Als Geschäftsführer der TSV 1860 Merchandising GmbH kopierte er auf absolut billigste Art und Weise das „Wir sind der Verein“-T-Shirt des TSV München von 1860 e.V. und tauschte dabei lediglich die Version des Löwen aus. Dass das Shirt des e.V. dazu dienen sollte, Geld in die Vereinskasse und damit auch in das für beide Gesellschafter so wichtige Nachwuchsleistungszentrum zu spülen, ignorierte er damit gekonnt.

Als aktive Fanszene machten wir bereits am letzten Spieltag der vergangenen Saison in Form eines Spruchbands auf diese Missstände aufmerksam. Daneben berichteten auch renommierte Fußballzeitschriften wie 11 Freunde, diverse Lokalzeitungen und Blogs über die Geschehnisse der Löwen abseits des Fußballplatzes. Von Seiten der KGaA oder der Merchandising GmbH folgten zunächst keinerlei Reaktionen oder ein Eingeständnis dieser offensichtlichen Copy-Paste-Aktion, die übrigens nicht die erste dieser Art ist. Bereits in der Vergangenheit wurden Aufkleber aus der Fanszene kurzerhand zum Shirt-Motiv umgewandelt, ebenso findet man mehrere Klamottendesigns, die sich ganz offensichtlich an denen der aktiven Fanszene orientieren. Die eigene Kreativität des Anthony P. scheint dabei genauso beschränkt, wie ein preiswertes Wohnungsangebot auf dem Münchner Immobilienmarkt. Doch das Schlimmste: Das oben genannte T-Shirt kann nach wie vor unbehelligt im Shop der Merchandising GmbH erworben werden. Sieht so also das vielfach propagierte #gemeinsam aus?

Wenig später meldete sich die KGaA dann doch zu Wort, als über die Website eine Stellungnahme veröffentlicht wurde, die das Fass dann endgültig zum Überlaufen brachte: Statt die Streitigkeiten der T-Shirt Causa beizulegen, wurde weiter Öl ins Feuer gegossen, indem eine explizite Auflistung aller Bild- und Wortmarken veröffentlicht wurde. In dieser wurde abermals betont, dass diese geschützt sind und dass bei Urheberrechtsverletzungen rechtliche Schritte eingeleitet würden.

Wir fordern an dieser Stelle explizit, dass kein Löwenfan Angst vor Urheberrechtsverletzungen und dadurch entstehende Klagen durch die KGaA oder die Merchandising GmbH haben muss, sollte er unser glorreiches Wappen oder Slogans wie „Einmal Löwe - immer Löwe!“ in die weite Welt tragen und damit Werbung für unseren geliebten Turn- und Sportverein machen. Jeder Löwe muss die Logos und Slogans jederzeit nutzen können und DÜRFEN!

Wir fordern die sofortige Abberufung von Anthony Power als Geschäftsführer der Merchandising GmbH und die Entbindung von all seinen Befugnissen und Rechten im Löwenkosmos! Anthony Power hat zu lange Zeit für zu viel Unruhe gesorgt! Sei es durch ein verstörendes Arbeitsklima an der Grünwalderstraße 114, Klagen gegen Löwenfans, das Vorantreiben der Entziehung von Akkreditierungen von Löwenblogs nach vermeintlich kritischer Berichterstattung oder versuchter physischer Gewalt gegen Vereinsfunktionäre! 1

1860 braucht keinen Statthalter des Investors, der nichts von unserem Verein, geschweige denn von der Geschäftsführung einer Fußballfirma oder deren Merchandising-Tochter, versteht. 1860 braucht keine Axt im Walde und keinen Funktionär, dessen einziger Zweck es ist, für ein maßlos überzogenes Gehalt2 das allsehende Auge des Investors an der Grünwalderstraße 114 zu spielen.

Power muss weg!

Münchner Löwen 1860

 

Quelle 1 https://www.sport1.de/news/fussball/2-bundesliga/2017/05/1860-muenchen-tribuenen-eklat-um-anthony-power-gegen-regensburg

Quelle 2 https://loewenmagazin.de/gewinnverteilung-der-tsv-1860-merchandising-gmbh-von-2012-bis-zum-jahr-2020/

Löwentreff am Candidplatz

Servus Löwenfans,

Zum ersten Heimspiel gegen Oldenburg treffen wir uns ab 10:30 Uhr am Candidplatz!

Für das leibliche Wohl mit frisch gebackenem Leberkas ist wie immer gesorgt und dazu gibt's kühle Getränke!

Das Shopsortiment beinhaltet einen Restbestand an T-Shirts, neue Schals und natürlich Aufkleberpakete! 


Achtet bitte darauf den Candidplatz sauber zu hinterlassen und gebt euer Leergut zurück, das erspart uns viel unnötige Arbeit!

Außerdem habt ihr zum ersten Heimspiel der neuen Saison, wie auch in den letzten Jahren zuvor, wieder die Möglichkeit, euch im „Mein Verein für alle Zeit“-Kollektiv anzumelden.
Nach der langen Pandemie können wir endlich wieder ohne weitere Einschränkungen unsere Fankultur im Stadion ausleben. Das gilt auch für euch, also bringt euch ein und werdet Teil des Kollektivs – alle Löwenfans gemeinsam!

Wir werden diese Saison wieder für alle MVfaZ-Mitglieder gemeinsame Auswärtsfahrten, Kreativtage sowie Veranstaltungen organisieren und dank eurer Unterstützung umfangreiche Choreografien umsetzen können. Des Weiteren werden wir euch durch regelmäßige Newsletter aktuelle Informationen rund um Spieltag, Fanszene sowie weitere spannende Themen näherbringen.

Eine persönliche Anmeldung im „Mein Verein für alle Zeit-Kollektiv“ für die Spielzeit 2022/23 ist für 18,60€ ab dem Heimspiel gegen Oldenburg am Löwentreff möglich.

Mit einer Anmeldung im MVfaZ-Kollektiv gegen Oldenburg und Meppen habt ihr ein exklusives Vorkaufsrecht für eine hochwertige Trainingsjacke (MVfaZ-Beitrag + Jacke 60€).

Nach der Anmeldung im Kollektiv erhaltet ihr einen neuen Mitgliedsausweis sowie alle weiteren Informationen, die sich mit der Anmeldung ergeben.

Kommt’s vorbei und meldet euch an!

Mein Verein für alle Zeit ... wird 1860 sein!

Servus Löwen!

Kommt am Samstag alle im Trikot zum letzten Spiel der Saison!

Holen wir uns den wichtigen 4. Platz für die DFB Pokal-Qualifikation und lasst uns Giesing gemeinsam zum Beben bringen!

 

Münchner Löwen 1860

 

Löwentreff am Candidplatz

Servus Löwenfans,

zum letzten Heimspiel gegen den BVB II treffen wir uns ab 10:30 Uhr am Candidplatz!
Für das leibliche Wohl gibt es Pulled Pork Burger und dazu die üblichen Getränke!

Das Shopsortiment beinhaltet neue Shirts, und natürlich Aufkleberpakete, sowie ein Restbestand an Streetartkalender gegen geringe Spende!
Achtet bitte darauf den Candidplatz sauber zu hinterlassen und gebt euer Leergut zurück, das erspart uns viel unnötige Arbeit!

Gemeinsam für Sechzig! Bis Samstag!

 

Im Buskonvoi nach Magdeburg!

Servus Löwenfans,

zum letzten Auswärtsspiel der Saison treffen wir uns um 10:30 Uhr am Rastplatz Plötzetal Ost!

Von dort aus machen wir uns im Konvoi auf den Weg nach Magdeburg und holen uns die 3 Punkte!

Alle im dunkelblauen T-Shirt!

 

Bis Samstag, auf die Löwen!

Löwentreff am Grünspitz

Servus Löwenfans,

zum Heimspiel gegen Havelse treffen wir uns ab 10:30 Uhr am Grünspitz!


Für das leibliche Wohl gibt es Hackbratensemmeln und dazu die üblichen Getränke!

Das Shopsortiment beinhaltet neue Shirts, und natürlich Aufkleberpakete.

Außerdem könnt ihr euch die allerletzten Plätze für die Fahrt am vorletzten Spieltag nach Magdeburg am MVFAZ Stand sichern!


Achtet bitte darauf den Grünspitz sauber zu hinterlassen und gebt euer Leergut zurück, das erspart uns viel unnötige Arbeit!


Gemeinsam für Sechzig! Bis Samstag!

(www.muenchnerloewen.de)

 

Saisonabschlussfahrt nach Magdeburg

Servus Löwenfans,

nach unserer letzten gemeinsamen MVfaZ-Fahrt nach Münster, starten wir endlich wieder zusammen eine Busfahrt nach Magdeburg!

Für aktuelle Mitglieder kostet die Fahrt inklusive Ticket 65 €. Anmelden könnt ihr euch am kommenden Heimspieltag gegen Osnabrück, in Duisburg und zum Heimspiel gegen Havelse.

Solltet ihr noch kein MVfaZ-Mitglied sein, so habt ihr die Möglichkeit bereits jetzt für 18,60 € Mitglied für die kommende Saison zu werden und an der Fahrt teilzunehmen.

Meldet euch an und lasst uns die Busse zum letzten Auswärtsspiel der Saison voll machen!

Auf die Löwen!

 

Servus Löwenfans,

Aktuell sieht es so aus, dass in Mannheim nach 2 langen Jahren erstmals wieder auswärts ein geschlossener Auftritt der Löwenfanszene möglich ist, unter für uns als Fanszene annehmbaren Bedingungen.

Nach einer gefühlten Ewigkeit heisst es wieder Sechzig Auswärts, um gemeinsam im Gästeblock unsere Farben, unseren Verein und unsere Stadt zu vertreten!

Deshalb alle nach Mannheim! Motiviert euch und alle anderen Löwenfans!


Gemeinsam für Sechzig!

 

 

 

20. März - Fußball für alle!

Die Nachrichten in Sachen Corona haben sich in den letzten Wochen wieder einmal überschlagen. Ab dem 20. März sollen alle „tiefgreifenden“ Corona-Maßnahmen fallen – wie immer gibt es also ein Hintertürchen und das ist nach dem bisherigen Pandemieverlauf auch durchaus verständlich.
Wir wissen heute noch nicht, wie die Lage in den nächsten Wochen und Monaten sein wird. Wir verstehen die Ankündigungen aus der Politik allerdings so, dass die meisten Einschränkungen bald fallen. Das heißt für uns: Wir gehen davon aus, dass auch beim Stadionbesuch wieder Normalität einkehrt. Die Einschränkungen der vergangenen Monate dürfen die Pandemie nicht überdauern. Die letzten zwei Jahre Fußball waren alles, nur nicht unsere Normalität und dürfen auch niemals dazu werden!
An dieser Stelle nehmen wir deshalb die Verbände und Funktionäre in die Pflicht. In den letzten zwei Jahren haben sie sich nicht mit Ruhm bekleckert, aber stetig beteuert, wie wichtig Fans für den Fußball sind. Jetzt ist die Zeit gekommen, sich ebenfalls für einen Fußball ohne Einschränkungen auf allen Ebenen einzusetzen. Dies bedeutet:
- Volle Auslastung der Stadien inklusive der Stehplätze
- Keine Zutrittsbeschränkungen
- Keine Maskenpflicht unter freiem Himmel
- Keine personalisierten oder digitalen Tickets
- 10 % Gästekontingent
- Keine Kompensation der Verluste der Pandemiezeit durch Preiserhöhungen für das Stadionpublikum
Das wäre ein nachhaltiger Schritt für alle Stadionbesucher!
Während sich der Stadionbesuch wieder normalisiert, ist das System des Profifußballs weiterhin kaputt. Deshalb erinnern wir noch einmal an unsere Forderungen für einen nachhaltigeren Fußball, die sich seit Beginn der Pandemie nicht verändert haben. Wir fordern:
- Wettbewerbsfördernde, ligaübergreifende Verteilung der Fernsehgelder!
- Verpflichtende Bildung von Rücklagen, um künftige Krisen besser überstehen zu können!
- Erhalt der 50+1-Regel und ein Ende von Finanzdoping!
- Gehalts- und Transferobergrenzen!
- Beschränkung der Einflüsse der Spielerberater!
- Obergrenzen für Spielerkader!
Groß waren vor zwei Jahren die Lippenbekenntnisse. Groß war die vermeintliche Demut in der finanziellen Not. Verändert hat sich bislang nichts.
Der Fußball braucht Veränderungen. Der Stadionbesuch muss fanfreundlich sein.
Jetzt seid ihr dran: Lasst den Worten Taten folgen.
 
Fußball für alle!
 
 
Die Fanszenen Deutschlands im März 2022