Ankündigungen

Löwentreff gegen Rostock

 

Servus Löwenfans,


zum Spiel gegen Rostock am Sonntag sind wieder alle Löwenfans herzlich an den Candidplatz eingeladen, wo wie gewohnt der Löwentreff des Fanprojekts München ab 09:30 Uhr auf Euch wartet.


Wie üblich gibt’s ein großes Shopsortiment wie Magazine, Mützen, Pullover, Shirts, Aufnäher, Stoffbeutel und den allseits beliebten Brunnenmiller.


Daneben gibt es Getränke und selbstgemachtes Pulled Pork in der Semmel.


Weiterhin findet Ihr den „Mein Verein für alle Zeit“ Stand, an dem Ihr Euch für unser MVFAZ-Kollektiv und für den Sonderzug nach Braunschweig anmelden könnt.

Bei schlechten Wetter gibt es diesmal einen überdachten Bereich.

Um 12.00 Uhr ist gemeinsamer Abmarsch zum Stadion.

Alle zum Treffpunkt und gemeinsam hoch zum Stadion!

Blaue Hilfe

 
 

Servus Löwenfans,

nicht erst seit der Verabschiedung des neuen Polizeiaufgabengesetzes in Bayern und der damit einhergehenden NO PAG-Debatte ist klar, dass vor allem an und mit uns Fußballfans für den Staat relevante Bedrohungslagen, wie Aufstandsbekämpfung und Terrorismussituationen erprobt werden. Bundesweit hört man nahezu wöchentlich von unverhältnismäßigen polizeilichen Übergriffen gegenüber Fußballfans. Oft sind Lappalien oder vorgeschobene Gründe der Auslöser dafür ganze Fangemeinschaften von hunderten, durch Artikel 1 des Grundgesetzes geschützter Bürger, stundenlang festzuhalten und am Besuch des angestrebten Fußballspiels zu hindern. Nebenbei oder im Nachgang kann es zu Anzeigen, Bußgeldern, erkennungsdienstlichen Behandlungen oder gar zur Aufforderung zur Abgabe einer DNA-Probe für die in der Gruppe angetroffenen Fans kommen. Dabei ist die Vehältnismäßigkeit, die ein Grundsatz polizeilicher Arbeit sein muss, wenn in unsere Grundrechte eingegriffen wird, in der Regel zu bezweifeln. Die Polizisten treten meist aggressiv und wenig deeskalierend auf, sodass ein jeder von Euch unter Generalverdacht genommen werden kann – und wird! Auch wenn Ihr möglicherweise einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort unterwegs wart.

Nur gemeinsam und organisiert können wir uns gegenseitig stützen und schützen und diesen Ungerechtigkeiten entgegen treten. Aus diesem Grund gibt es in der Fanlandschaft des TSV München von 1860 die Blaue Hilfe. Finanziert aus solidarischen und symbolischen Mitgliedsbeiträgen i.H.v. 3,- EUR pro Monat leistet die Blaue Hilfe Aufklärungsarbeit, unterstützt von Repression Betroffene organisatorisch und ist an Spieltagen in Notfällen 24 Stunden für euch zu erreichen (Tel.: 0176/90217772). Am Blaue Hilfe Info-Stand, den ihr bei jedem Heimspiel am Candidplatz findet, könnt ihr euch informieren, erhaltet Mitgliedsanträge und 
Möglichkeiten zum Spenden sowie kleinere Fanartikel.

Eine Mitgliedschaft bei der Blauen Hilfe ist ausdrücklich KEIN Freifahrtschein! Eine Mitgliedschaft bei der Blauen Hilfe ist dein Beitrag, den staatlichen Autoritäten, den Feinden unserer Bewegung, etwas entgegen zu setzen! Die Mitgliedschaft bei der Blauen Hilfe unterstützt von Repression Betroffene in angemessener Form! Mit der Mitgliedschaft bei der Blauen Hilfe finanzierst du keine Strafbefehle, sondern eine Organisation, die Aufklärungs- und Unterstützungsarbeit leistet! Gemeinsam sind wir stark!

„Die Kameradschaft, ja die Kameradschaft, die macht bei Sechzig alles aus!“

Münchner Löwen, 27.02.2019

 

Löwentreff gegen Aalen

 

Servus Löwenfans,
zum Montagsspiel gegen Aalen sind wieder alle Löwenfans herzlich an den Candidplatz eingeladen, wo wie gewohnt der Löwentreff des Fanprojekts München ab 16:30 Uhr auf Euch wartet.

Wie üblich gibt’s ein großes Shopsortiment mit vielen neuen Artikeln
Daneben gibt es kalte Getränke und Leberkassemmeln.


Weiterhin findet Ihr den „Mein Verein für alle Zeit“ Stand, an dem Ihr Euch für unser MVFAZ-Kollektiv und für den Sonderzug nach Braunschweig anmelden könnt.
Um 18.15 Uhr ist gemeinsamer Abmarsch zum Stadion.

Alle zum Treffpunkt und gemeinsam hoch zum Stadion!

Löwentreff Aalen

Futsal: 1860 Futsal - Croatia Stuttgart

Servus Löwenfans,

Am Montag den 18.02.19 gegen Aalen findet nun schon unser zweites Montagsspiel der laufenden Drittliga Saison statt. Mittlerweile haben DFB und DFL sowohl in der 1. als auch in der 2. Liga zugesagt, die Montagsspiele zur Saison 2021/22, auch dank der Proteste zahlreicher Fanszenen, abzuschaffen!

Für uns und alle anderen Drittligavereine hat sich die Situation jedoch nicht geändert. Deshalb rufen wir alle Löwenfans auf, gemeinsam mit uns am 16.02.19 um 18:60 Uhr die Futsal Löwen im Abstiegskampf lautstark zu unterstützen. Und ganz unter dem Motto „Fußball findet Samstags statt“ ein Zeichen gegen die Spieltagszerstückelung und gegen Spiele unter der Woche zu setzen.
 
 

Achtungserfolge

 

Als Achtungserfolg bezeichnet man gemeinhin einen kleineren Sieg, der im Gesamtzusammenhang keine größere Bedeutung hat. Damit lässt sich auch die aktuelle Situation der Fanszenen Deutschlands ganz treffend beschreiben. In der DFL-Versammlung wurde der Erhalt von 50+1 beschlossen und durch deutlich sichtbare Proteste in den Stadien scheint sich das Problem der Montagsspiele in der 1. und. 2. Bundesliga mit der nächsten TV-Rechtevergabe zu erledigen.

Trotz klarer Entscheidung zur Beibehaltung der 50+1-Regel, ist sie nach wie vor Angriffen ausgesetzt und auch der Weg von der Abschaffung der Montagsspiele hin zu generell fanfreundlichen Anstoßzeiten ist noch weit. Genau der richtige Zeitpunkt, nochmals an unsere Positionen zu erinnern:

Anstoßzeiten
• Montagsspiele müssen in allen Ligen abgeschafft werden. Keine englischen Wochen mehr. Freitags und im DFB-Pokal nicht vor 19.30 Uhr, am Wochenende nicht vor 14 Uhr, sonntags nicht nach 15.30 Uhr und Einhaltung der 300-km Klausel für Randspieltage.

50+1
• 50+1 faktisch und dem Sinn nach erhalten, keine Aufweichung, keine weiteren Ausnahmen. Die klare Position zu 50+1 ist von den Vereinen auch gegenüber dem Kartellamt zu vertreten.

Stadionverbote
• Verzicht auf das „Breitbandantibiotikum“ Stadionverbote. Vereine und Verbände maßen sich hier Zuständigkeiten weit über ihren Hausrechtsbereich hinaus an. Ein Stadionverbot ist eine Strafe ohne offenen Rechtsweg.

Sportgerichtsbarkeit
• Abkehr von der sogenannten Sportgerichtsbarkeit. Transparenz und Vergleichbarkeit der Strafen sind in der momentanen Praxis nicht ansatzweise gegeben.

Fanmaterialien
• Freigabe aller Fanmaterialien in allen deutschen Ligen. Verbote schaffen sinnloses Konfliktpotential.

Videobeweis
• Abschaffung des Videobeweises. Emotionen unter Vorbehalt entwerten das Stadionerlebnis.

Transparenz
• Des Weiteren müssen DFB, DFL und Vereine endlich offen, zeitnah und verbindlich zu fanrelevanten Themen kommunizieren. Beispielsweise muss das Abstimmungsverhalten bei Verbandssitzungen den Vereinsmitgliedern transparent gemacht werden. Ebenso wie anstehende Themen und Entscheidungen, nur so ist echte Meinungsbildung innerhalb der Vereine möglich.

Es hat gerade erst begonnen!

Die Fanszenen Deutschlands im Januar 2019
 

Löwentreff gegen Osnabrück

 

Servus Löwenfans,

zum Spiel am Samstag gegen Osnabrück sind wieder alle Löwenfans herzlich an den Candidplatz eingeladen, wo wie gewohnt der Löwentreff des Fanprojekts München ab 10:30 Uhr auf Euch wartet.


Wie üblich gibt’s ein großes Shopsortiment - u.a. Stofftaschen, Pullis, Schals, Kalender und neue Aufkleber.
Daneben gibt es kalte Getränke, Glühwein und Kartoffeleintopf.

Weiterhin findet Ihr den „Mein Verein für alle Zeit“ Stand, an dem Ihr Euch für unser MVFAZ-Kollektiv und für den Sonderzug nach Braunschweig anmelden könnt.

60 Minuten vor Spielbeginn gemeinsamer Abmarsch zum Stadion.


Alle zum Treffpunkt und gemeinsam hoch zum Stadion!

WICHTIG: Nach Spielende habt ihr die Möglichkeit die letzten Exemplare des ML-Kalenders, von unseren fliegenden Händlern, rund ums Stadion zu erwerben.

Sonderzug nach Braunschweig

Servus Löwenfans,

zum Auswärtsspiel am 30. März 2019 in Braunschweig startet der zweite Sonderzug der Saison ab München. Genaue Abfahrtszeiten folgen zeitnah und werden hier veröffentlicht. 

Vorverkaufsstart für MVFAZ Mitglieder zum Heimspiel am Samstag gegen Osnabrück am Löwentreff. Freier Vorverkauf, je nach Verfügbarkeit, für alle Löwenfans ab dem Heimspiel gegen Aalen. 

Anmeldemöglichkeiten für das "Mein Verein für alle Zeit" Kollektiv (10€ für die Rückrunde) sind ebenfalls am Löwentreff möglich. Mit einer Anmeldung besteht auch die Möglichkeit vom Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen.

Auf die Löwen!

1. Münchner Löwen Weihnachtsmarkt

Servus Löwenfans,

zum letzten Spiel des Jahres am Samstag gegen Kaiserslautern sind alle Löwenfans herzlich an den Grünspitz in Giesing eingeladen, wo der Löwentreff des Fanprojekts München ab 10:00 Uhr auf Euch wartet. Dieses Jahr wird es um den Löwentreff den ersten Münchner Löwen Weihnachtsmarkt mit verschiedenen Ständen geben.

Es gibt unser Shopsortiment (mit Kalender, Pullover, Shirts, Aufkleber, Restposten) und eine große Tombola mit attraktiven Preisen von Löwen für Löwen. Außerdem findet ihr einen Stand mit Glühwein, Getränken und leckerer Bratwurst in der Semmel vom Holzkohlegrill bei uns. Auch fehlt der „Mein Verein für alle Zeit“ Stand nicht, an dem Ihr Euch für unser MVFAZ-Kollektiv anmelden könnt. 

60 Minuten vor Spielbeginn gemeinsamer Abmarsch zum Stadion. Haltet den Grünspitz sauber!

Alle zum Treffpunkt am Grünspitz und gemeinsam zum Stadion!

 

Löwentreff gegen Jena

 

Servus Löwenfans,

zum Spiel am Sonntag gegen Jena sind wieder alle Löwenfans herzlich an den Candidplatz eingeladen, wo wie gewohnt der Löwentreff des Fanprojekts München ab 09:30 Uhr auf Euch wartet.


Wieder mal gibt’s ein großes Shopsortiment - u.a. die lang ersehnten Pullis mit zwei hochwertigen Stickereien, Kalender und neue Aufkleber.
Daneben gibt es kalte Getränke, Glühwein und Schinkennudeln. 
Weiterhin findet Ihr den „Mein Verein für alle Zeit“ Stand, an dem Ihr Euch für unser MVFAZ-Kollektiv anmelden könnt.

60 Minuten vor Spielbeginn gemeinsamer Abmarsch zum Stadion.


Alle zum Treffpunkt und gemeinsam hoch zum Stadion!

 

Bundesweite Proteste vom 30.11. bis 3.12.

Die jüngsten Veröffentlichungen zu Super-League-Plänen und anderen geheimen Deals in den Hinterzimmern der Manager sollten auch den letzten Zweiflern vor Augen geführt haben: Die heutige Fußballwelt hat mit Werten wie Fairness und Solidarität rein gar nichts mehr zu tun.

Finanzstarke Klubs umgehen im großen Stil Regelungen und werden bei ihren Bestrebungen nach immer mehr Profit ungeniert von führenden Funktionären hofiert und sogar noch vor Sanktionen geschützt. Die Schere zwischen arm und reich geht dabei immer weiter auseinander. Verlierer dieser Entwicklung sind neben den tiefer spielenden Vereinen der sportliche Wettbewerb im Gesamten und insbesondere wir Fans.

Es zählen vor allem Rendite und die Generierung von noch mehr Geld. DFB und DFL demonstrieren dies seit längerem, zuletzt unter anderem durch Anstoßzeiten fürs TV, die fundamental entgegen den Belangen von uns Stadiongängern stehen. In allen oberen Ligen finden nun Spiele am Montagabend statt, seit letzter Saison sogar in der ersten Bundesliga.  Diese Entwicklung darf von uns Fans nicht hingenommen werden, denn nur wir können mit geschlossenem und starken Protest diesem Trend entgegenwirken! Im Sinne eines Fußballs für die Fans und nicht eines des finanziellen Profits.

Die Vorbereitungen für die nächste Ausschreibung der TV-Rechte sind in vollem Gange. Unsere Forderung an die Vertreter der Vereine in der DFL ist klar: Schafft die Montagsspiele und die Anstoßzeiten unter der Woche ab!

Wie die Anstoßzeiten in den kommenden Spielzeiten gestaltet werden, liegt auch in unserer Hand. Als Fans und Mitglieder haben wir ein Recht darauf zu erfahren, wie unsere Vereinsvertreter auf DFL-Sitzungen entscheiden. Nur mit umfangreicher Transparenz kann Abstimmungen und dubiosen Deals in Hinterzimmern entgegengewirkt werden.

Am 13.Spieltag hat die DFL erneut ein Erstligaspiel auf den Montagabend gelegt, zudem findet in der 3. Liga unter der Regie des DFB, wie fast jeden Montag, eine Partie statt. Am Wochenende rund um diesen Spieltag wird es daher zu bundesweiten Protesten in den Fankurven kommen:

Wir werden die komplette erste Halbzeit auf organisierten Support verzichten.

Ein wirksamer Protest kann nur gemeinsam funktionieren. Selbstverständlich fällt es niemandem leicht, die eigene Mannschaft in dieser Zeit nicht zu unterstützen. Allerdings besteht die riesige Chance auf entscheidende Veränderungen, die den Fußball endlich wieder in eine positive Richtung lenken würden. Aus Kreisen der Vereine ist zu hören, dass die Abschaffung der Montagsspiele und englischen Wochen als durchaus realistisch eingeschätzt wird. Selbst das Montagsspiel der zweiten Liga steht zugunsten eines Alternativtermins am Samstagabend zur Diskussion. Also lasst uns aktiv werden und unseren Forderungen Nachdruck verleihen.

Wir holen uns unser Spiel zurück!